Frankfurter Allgemeine Zeitung: Analyse des M&A-Geschehens mit deutscher Beteiligung in 2020

Nach der Schockstarre folgt die Erholung auf dem M&A-Markt

Georg Giersberg berichtet in der FAZ nach einem Interview mit Oaklins über die Entwicklung der M&A-Aktivität im abgelaufenen Jahr.

Die Corona-Pandemie hat das deutsche M&A-Geschehen im Jahre 2020 maßgeblich geprägt. Während im Vergleich zum Vorjahr die Anzahl der gemeldeten Transaktionen um 19% sank, verharrte das aggregierte Transaktionsvolumen auf einem hohen Niveau. Durch die Digitalisierung können Transaktionen auch unter Kontaktbeschränkungen erfolgreich realisiert werden. Während sich deutsche Käufer stärker zurückhielten, blieben besonders deutsche Zielunternehmen bei internationalen Investoren im Fokus. Für das Jahr 2021 ist eine weitere Erholung der Transaktionsaktivität zu erwarten.

Nachdem die Wirtschaft ihre Schockstarre im ersten Halbjahr überwunden hatte, entwickelte sich auf dem Gebiet der Unternehmenskäufe eine solche Aktivität, dass am Ende sogar ein hektisches Jahr daraus wurde. Georg Giersberg, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Den vollständigen Artikel können Sie hier als PDF lesen.

© Alle Rechte vorbehalten. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt. Zur Verfügung gestellt vom Frankfurter Allgemeine Archiv

Sprechen Sie mit unseren Experten

Florian von alten 0
Dr. Florian von Alten Hamburg, Deutschland
Vorstand
Kurzprofil
Ack 4393 4x5 w 1
Dr. Bastian Breitmayer Hamburg, Deutschland
Associate
Kurzprofil

Über Oaklins

Oaklins ist eine globale M&A-Beratung. Mit 850 Professionals in 45 Ländern schließen wir jährlich über 300 M&A-Transaktionen im Mid-Market ab. Im Schwerpunkt beraten wir Unternehmer bei der Regelung ihrer Nachfolge durch den Verkauf des eigenen Unternehmens. Darüber hinaus unterstützen wir Konzerne, Investoren und Industriegruppen bei dem Zu- oder Verkauf von Gesellschaften. Durch unsere Internationalität, unsere Branchenexpertise sowie unseren Zugang zu Entscheidungsträgern erreichen wir herausragende Ergebnisse für unsere Mandanten im In- und Ausland.

Verwandte COVID-19 Artikel